lass uns drüber reden

Auf dem Weg in das Rathaus Itzehoe
Donnerstag, 15. Juli 2021 | Geschrieben von: msallach

Wohnungsbau Herausforderungen angehen

Wie kann sozial ausgewogen und nachhaltig für ausreichen guten Wohnraum in Itzehoe gesorgt werden?
Ideen sind gefragt. Eine meiner Grundüberzeugungen ist, dass die Mieter oder Eigentümer maximales Mitspracherecht brauchen. Genossenschaften bieten dies und schaffen auch noch günstigen Wohnraum.
Gestern haben sich Eva Gruitrooy (Vorsitzende des Stadtentwicklungsausschuss), Jonni Kostbade (Vorstand Grüne Itzehoe) und ich ein Gemeinwohl Projekt dazu angeschaut. Die „Grüne Insel“ in Sankt Michaelisdonn beweist, dass man auf relativ wenig Fläche mit einem Minimum an Flächenversiegelung günstig bauen kann. Auf etwas mehr als einem Hektar sind dort 39 Wohneinheiten.

Ludolf Ibs, Geschäftsführer der WES Gruppe, stellte uns das Konzept der Genossenschaft, der Technik und der Idee des gemeinschaftlichen Wohnens vor. Alle Bewohnenden sind Mitglied der „Wohngenossenschaft Grüne Insel eG“ und gestalten ihr Zusammenleben gemeinsam. Regenwasser verrieselt ohne abgeleitet werden zu müssen. Gartenschuppen besitzen Gründächer und die Grünflächen sind vorwiegend pflegeleichte Blühwiesen. Es gibt sozial geförderten neben luxuriösem Wohnraum. Ökologische Energieversorgung mit Wärmepumpe und 30kW Solaranlage ist genauso selbstverständlich wie die E-Ladestationen an den PKW Stellplätzen. Fahrräder stehen unter Schutzdächern an guten Haltebügeln und ein Café lädt zum sich treffen ein.

Ich bin überzeugt, dass auch Itzehoe solche klimafreundlichen und menschlichen Wohnungen braucht und hoffe als Bürgermeister den gerechten, genossenschaftlichen Wohnungsbau fördern zu können. Insbesondere die platzsparende Konzipierung schafft attraktiven Wohnraum ohne zu viel Flächenversiegelung. Zwischen den Häusern bleibt viel Platz für Pflanzen und Erholungsflächen obwohl recht viele Menschen dort sehr gut wohnen können. Eine Bebauung mit Einzel- oder Doppelhäusern schafft das nicht in diesem Maße.
Ich freue mich auf mutige, zielstrebige Menschen, die sich zutrauen eine kleine Wohnungsbaugesellschaft ins Leben zu rufen. Als Grüner Politiker und als zukünftiger Bürgermeister kann und werde ich diese Ansätze gerne unterstützen.

Itzehoe. Eine Stadt für die Menschen

Ihr, Euer
Manfred Sallach


Manfred Sallach

Meine Familie und ich leben seit über zwanzig Jahren im Kreis Steinburg. Jetzt in Itzehoe. Ich bin politisch bei den Grünen aktiv, arbeite hauptsächlich als Lehrer und engagiere mich für Entwicklungsarbeit zusammen mit dem SES Bonn. Zusätzlich pflege ich Partnerschaften zu Tansania um die dortige Entwicklung zu unterstützen. Meine Interessen sind der Energiewandel und damit auch die Elektromobilität.