Lebenslauf

Wie ich geworden bin wer ich heute bin.

Mein Name ist Manfred Sallach, ich wurde im Juli 1966 in Hamburg geboren. Meine Eltern, Arzthelferin und Kfz Schlosser, hatten gerade geheiratet und lebten noch bei meiner Großmutter.

Aufgewachsen bin ich in Trittau (Schleswig Holstein), wo ich auch die Realschule besuchte. Zum Beginn der Berufsausbildung zog ich mit 16 Jahren nach Hamburg, schon bald lernte ich meine jetzige Frau Beatrix kennen. Noch während der Ausbildung zum Fernmeldehandwerker bei der Deutschen Bundespost heirateten wir.

Nach der Lehre besuchte ich die Fachoberschule und bereitete mich so auf mein Ingenieurstudium der Elektrotechnik (Nachrichtentechnik) in Hamburg vor. 1992 endete das Studium und ich absolvierte den Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz in Hamburg.

Ich ergattere eine der damals begehrten Stellen, als Ingenieur, bei der Deutschen Telekom und schlug dort die Beamtenlaufbahn ein. Meine ersten zwölf Berufsjahre arbeitete ich in unterschiedlichen Vertriebsbereichen, bis ich 2003 ein Hamburger Vertriebsteam der T-Systems leiten durfte.

Heute arbeite ich, bereits seit 2008 als Lehrer (Studienrat) am rbz steinburg in Itzehoe, nachdem ich 2005 die Chance ergreifen konnte, ein zweites Studium in Flensburg zu beginnen. Meine Staatsexamen habe ich in Wirtschaft / Politik und Elektrotechnik abegelegt und wurde zusätzlich Schwimmlehrer.

Wunderschönes Steinburg im Winter (Brokdorf)

Wunderschönes Steinburg im Winter (Brokdorf)

Unser Familien Resthof in Brokdorf 2008

Unser Familien Resthof in Brokdorf 2008

Ich unterrichte sowohl im Bereich der Berufsausbildung als auch im allgemeinbidenden Bereich des Berufsbildungszentrums.
Seit 2015 bin ich politisch bei Bündnis 90/Die Grünen im Kreis Steinburg aktiv. Ich war dort bis Juni 2021 Sprecher des Vorstands.
Im Jahre 2018 konnte ich einen Sitz im Kreistag Steinburg erringen.
Für die Grüne Fraktion arbeite ich im Umweltschutzausschuss und bin Vertreter im Wirtschaftsausschuss sowie im bisherigen ÖPNV Zweckverband.

Ich kümmere mich aktiv um Klimaschutz und betrachte naturgemäß viele politische Entscheidungswege mit Ingenieur-Hintergrund. Einiges in der Politik läuft sehr langsam, aber Schritt für Schritt erlangen wir Grünen immer mehr Rückhalt in der Bevölkerung. Neue Ideen bei der Abfallentsorgung und beim ÖPNV Ausbau lassen sich so erfolgreich platzieren.

 

Auch privat fördere ich die Verkehrs- und Klimawende durch die Gründung einer GmbH im Sommer 2020, die in Itzehoe Elektro Kleinfahrzeuge verkauft. Es reicht nicht aus lediglich selber E-Fahrzeuge zu nutzen. Um schneller den CO² Ausstoß im Straßenverkehr zu reduzieren versuchen wir damit die E-Mobilität zu fördern.

 

 

Besuch im Landtag 2018

Besuch im Landtag 2018

Als Feuerwehrmitglied eine Übung im eigenen Gebäude organisiert

Als Feuerwehrmitglied eine Übung im eigenen Gebäude organisiert

Neben dem Beruf und der Politik habe ich im Laufe der 54 Jahre, die ich nun schon auf dieser Welt lebe, einige Interessen verfolgt. Ich war 17 Jahre bei der Freiwilligen Feuerwehr und dort auch Ausbilder. Mit dem Verein „Tansania – Zukunft durch Sonne e.V.“ wird Jugendarbeit im Bereich nachhaltiger Entwicklungsarbeit unterstützt. Als Paraglider und Hobbytaucher durfte ich die Schönheit der Welt aus der Luft und unter Wasser erleben. Zusätzlich betrieben meine Frau und ich jahrelang ein Blockheizkraftwerk und eine Solaranlage zur Energieversorgung unseres Resthofes.
Im letzten Jahr durfte ich dann als Entwicklungshelfer in Indonesien Lehrer*innen an einer Berufsschule ausbilden.
Viele der privaten, ehrenamtlichen Tätigkeiten führen unweigerlich zum Nachdenken über unsere Umwelt und das Leben darin.

Mit meinem Schritt, Bürgermeister in Itzehoe werden zu wollen, verbindet sich das Ziel, das Leben in der Stadt noch lebenswerter zu gestalten. Wir leben nun seit über einem Jahr in dieser Stadt und sie gefällt uns immer besser. Aber es gibt noch so viel zu tun um Itzehoe zu einer Stadt für die Menschen zu machen.
Ich möchte das erreichen und hoffe auf Ihre Stimme und Unterstützung.

Blumenwiese hinter unserem Wohnhaus in Itzehoe 2020

Blumenwiese hinter unserem Wohnhaus in Itzehoe 2020